HOME

Viraler Thread: Sherlock Twitter: Wie Userinnen gemeinsam einem Fremdgänger auf die Schliche kamen

Inzwischen müssten doch eigentlich alle wissen, dass es Dinge wie "Geheimnisse" seit Facebook, Twitter, Instagram und Co. nicht mehr gibt. Und wer das noch nicht wusste, der sollte sich dringend diesen Thread durchlesen.

Wer braucht schon Sherlock Holmes, wenn es doch Twitter gibt. Als Userin Keny in den sozialen Medien ein Bild entdeckte, das einen jungen Mann, oben ohne und mit der Hand einer fremden Frau auf dem Bauch zeigte, musste sie erst einmal schlucken. Denn trotz des verdeckten Gesichts erkannte sie ihren Freund sofort an seinen Tattoos. Das Bild hatte Twitter-Userin rhiannaxtaylor gepostet und dazu geschrieben: "Männer mit diesem Körperbau sind einfach was für mich." Jedoch war nicht sie selbst auf dem Bild zu sehen.

Als Keny das Bild also fand, weil es sich dank anderer Fans des muskulösen Oberkörpers in der Twitter-Sphäre verbreitet hatte, schrieb sie in einem inzwischen gelöschten Tweet: "Ich bin so sauer. Mein Kerl verbreitet sich tatsächlich gerade auf Twitter – mit einer anderen Frau." 20 Minuten später fügte sie hinzu: "Er behauptet, es sei ein altes Bild. Ich will doch bloß Beweise." Und die sollte sie bekommen.

Innerhalb kürzester Zeit hatten sich zahlreiche Twitter-Detektive der Sache angenommen und dröselten das Bild Stück für Stück auf. So erkannte eine Userin den Hintergrund, schrieb: "Das ist ein Aloft Hotel. Guck in seinen Abbuchungen nach!"

Eine andere Userin analysierte die Magazine im Hintergrund und kam zu dem Schluss: "Basierend auf den Magazinen im Hintergrund war das Anfang des Jahres. Eines dieser Hefte ist die Februar-Ausgabe."

Wendepunkt: Auch die andere Frau hatte Twitter

Doch der beste Beweis folgte in Form von Userin Tough Shake – denn die stellte sich als die Frau im Bild heraus und schrieb: "Ich habe richtige Beweise. Vor drei Wochen hat er mir noch Geld für meine Nägel geschickt." Sie habe nicht gewusst, dass er zweigleisig fahre. Außerdem habe er sie noch am Abend zuvor kontaktiert und ihr gesagt, wie gut die beiden zusammen gewesen seien. Sie habe ihm gesagt, dass sie nicht mehr mit ihm zusammen sein wolle, woraufhin er geantwortet habe, er würde ohnehin gerade jemanden "locker daten". Zu diesem Zeitpunkt sollen Keny und der Mystery-Mann gemeinsam auf dem Weg in Richtung Bahamas gewesen sein.

Ob Keny nun zum Zeitpunkt der Entstehung der Bilder bereits mit dem muskulösen Kerl aus dem Bild zusammen war, oder nicht, bleibt unklar. Aber eines ist sicher: Wer zweigleisig fährt, sollte sich nicht fotografieren lassen. Denn das Internet sieht einfach alles!

jgs